16.11.2022 - 14:57

3 Gartentipps für den Dezember

Für viele von uns startet die schönste Zeit des Jahres. Wir erfreuen uns am täglichen Öffnen der Adventskalender, organisieren die ersten Geschenke und genießen die weihnachtliche Stimmung. Doch was ist eigentlich mit unserem Garten? Auch hier gibt es für uns Hobbygärtner noch einiges zu tun. Wir haben 3 wichtige Gartentipps für den Dezember für dich.  

 

Überwinterungsgäste

All deine Überwinterungsgäste solltest du regelmäßig einen Besuch abstatten. Egal ob Balkon-, Kübelpflanze, Knollen, Zwiebeln, Wasserpflanzen oder Teichfische. Manche benötigen regelmäßig Wasser und andere müssen einfach nur ab und zu kontrolliert werden.

 

Der Frost kommt

Frost-Freunde
Besonders unser Grün- und Rosenkohl bevorzugt den starken Frost, da er für einen ausgezeichneten Geschmack sorgt. Macht euch also keine Gedanken, diese Frost-Freunde können im Beet überwintern.

Wurzel- und Blattgemüse
Bei deinem Wurzelgemüse solltest du darauf achten, dass es nur bis zum Eintreten von Bodenfrost im Beet überwintert. Die Möhren, sowie die Rote Beete, kannst du ohne großen Aufwand umlagern.

Und was ist mit dem Blattgemüse?
Beim Blattgemüse verhält es sich etwas anders. Rosenkohl oder Lauch müssen nur in sehr kalten Zonen mit einem Vlies vor dem Frost geschützt werden.

Frost? Nein, Danke.
Kommen wir jetzt nochmal auf unser frostempfindliches Gemüse zu sprechen.  Für das Gemüse ist die Zeit im Boden vorerst beendet. Schnappt euch eine mit Sand gefüllte Kiste und packt eure „Frost-Feinde“ hinein. Die perfekte Temperatur zum Überwintern liegt zwischen 2 und 4 Grad.

 

Obstgarten

Obstbäume
Unsere Obstbäume freuen sich über eine Mulchschicht aus Kompost. Diese wird auf der Baumscheibe aufgetragen und eignet sich hervorragend als Schutz vor Frost. Zudem sorgt der Humusanteil für ein starkes Wachstum im nächsten Jahr.

Obstgehölze
Liegen die Temperaturen unter dem Nullpunkt und die Sonne lacht, ist gerade bei Obstgehölzen mit dünner Rinde Vorsicht geboten. Hier besteht die Gefahr von Rissen, da sich der Stamm unterschiedlich stark ausdehnt. Die „Sonnenseite“ dehnt sich stärker als die Schattenseite aus und dadurch können Risse entstehen. Eine Folge könnte das Eindringen von Krankheitserregern sein. Mit einem gezielten Weißanstrich könnt ihr das Aufheizen der „Sonnenseite“ verhindern. Eine fertige Mischung für den Weißanstrich bekommt ihr bei uns im Markt.

Bitte beim Anstrich beachten…

  • An frostfreien Tagen streichen
  • Nach starkem Regen bitte erneuern

 

Lust auf mehr?
Dann komm doch bei uns vorbei. Wir freuen uns auf deinen Besuch und stehen dir gerne mit Rat und Tat zur Seite.