Augenpflege beim Hund

Voller Durchblick

Unsere Hunde lieben ihre täglichen Entdeckungstouren. Gerade die Gassirunden sind für unseren Vierbeiner ein Erlebnis. Es gibt zahlreiche Gerüche und Objekte, die von ihm begutachtet werden möchten. Neben ihrem ausgezeichneten Geruchssinn brauchen sie auch den vollen Durchblick. Damit dieser auch gewährleistet werden kann, bedarf es einer regelmäßigen Augenpflege.
Wir möchten uns heute mit der Augenpflege und Augenkrankheiten von Hunden beschäftigen.

 

Regelmäßige Augenpflege

Vorab ist festzuhalten, dass jede Hunderasse unterschiedlich ist. Einige von ihnen sind in der Regel deutlich anfälliger als andere. Besonders anfällig sind kleine Hunderassen und Rassen mit kurzen Schnauzen wie z.B. der Mops. Eine regelmäßige Augenpflege ist nicht nur wichtig für einen klaren Durchblick, sondern dient auch der Vorbeugung von Augenkrankheiten. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, kann einen täglichen kurzen Check vollziehen. Bei einer ausgiebigen Krauleinheit könnt ihr einen kurzen Blick in die Augen werfen. Wenn ihr etwas Dreck oder einen Fremdkörper erkennt, könnt ihr das mit einem feuchten Tuch oder einer Augendusche entfernen. Die richtigen Artikel dazu findet ihr in jedem Fachgeschäft.

 

Woran erkenne ich eine Augenkrankheit und welche gibt es?

Grundsätzlich gibt es zwei Arten von Augenkrankheiten. Die einen sind genetisch bedingt und andere können erst im Laufe eines Hundelebens auftreten. Auch genetische Augenkrankheiten können bereits im Welpenalter oder erst im Alter auftreten. Wir haben euch mal einige Augenkrankheiten und ihre Symptome aufgeführt, sowie die möglichen Behandlungen aufgezeigt.

Bindehautentzündung:
Wird verursacht durch z.B. Wind, Staub, Fremdkörper in Auge und falsch gewachsenen Wimpern, welche ins Lid gelangen.   

Symptome: Tränende Augen, eitriger Ausfluss, der Versuch, sich am Auge zu Kratzen.

Behandlung: Im Falle einer Bindehautentzündung solltet ihr einen Tierarzt aufsuchen. Dieser kann deinen Hund entsprechend behandeln.

 

Hornhautentzündung:
Können durch eine bakterielle Infektion nach einer Verletzung hervorgerufen werden. Andere Hornhautentzündungen wie z.B. die Schäferhundkeratitis sind chronisch und nur schwer zu behandeln.

Symptome: Milchige Trübung der Hornhaut

Behandlung: Auch hier solltet ihr für eine passende Behandlung den Tierarzt aufsuchen.

 

Grüner Star – Erhöhung des inneren Augendrucks:
Diese Krankheit kann erblich bedingt sein oder im Laufe des Lebens durch bestehende Augenkrankheiten auftreten.

Symptome: Häufiges Produzieren von Kammerwasser im Auge. Dieses Wasser fließt nicht mehr ab und übt einen erhöhten Druck auf das Auge aus. Zudem reiben sich die Hunde ihre Augen oder kneifen sie zu.

Behandlung: Diese Krankheit kann u.a. in Sehnerv-Schädigungen resultieren, welche im schlimmsten Fall zur kompletten Erblindung führen kann. Eine schnelle und richtige Behandlung von einem Tierarzt ist zwingend notwendig.

 

Generelle Symptome

Hier noch einmal die wichtigsten Symptome, welche auf eine Augenkrankheit hindeuten können:

  • Starker Juckreiz am Auge
  • Starke Lichtempfindlichkeit
  • Unruhe
  • Blinzeln
  • Häufiges Zusammenkneifen der Augen
  • Winseln

 

Vorbeugung ist extrem wichtig

Neben der regelmäßigen Kontrolle und Anwendung von Pflegeprodukten könnt ihr noch weitere Vorkehrungen zum Schutz treffen.

Starke Beanspruchung von Staub oder Pollen – Orte mit viel Staub oder Pollen können für den Hund problematisch werden. Die Fremdkörper setzen sich im Auge fest und können u.a. eine Bindehautentzündung auslösen.  Kommt es mal zu einer starken Belastung durch Pollen oder Staub, könnt ihr eine Augenreinigung vornehmen.

Schutz vor Zugluft
Wer kennt es nicht, wenn Vierbeiner ihren Kopf aus dem fahrenden Auto strecken. Es besteht ebenso die Gefahr einer Bindehautentzündung. Hier ist also auch Vorsicht geboten.

Trockene Raumluft
Das beste Beispiel ist in diesem Fall die Heizungsluft. Sie trocknet die Augen aus und der Hund fängt an zu blinzeln und seine Augen fangen an zu tränen. Bitte sorgt für ausreichend Frischluft und Luftaustausch.

 

Fazit

Bei richtiger Augenpflege und regelmäßiger Kontrolle können vielen Augenkrankheiten bei eurem Hund vorgebeugt werden. Wenn ihr weitere Infos und eine entsprechende Beratung möchtet, kommt doch zu uns in den Markt. Unser Fachpersonal hilft dir gerne weiter.