Ein stilles Örtchen fürs Kaninchen

Wenn du deine Kaninchen nicht draußen hältst, sondern mit ihnen in der Wohnung lebst, ist das Thema Stubenreinheit sehr wichtig. Hundehalter gehen regelmäßig mit ihrem Hund raus, damit er sein Geschäft erledigen kann. Katzen nutzen ihre eigene Toilette. Aber auch Kaninchen können zur Stubenreinheit erzogen werden. Im Folgenden erzählen wir dir mehr zu diesem Thema.

 

Kaninchen sind von Natur aus sehr reinliche Tiere. Wildkaninchen koten und urinieren nicht an ihren Schlaf- und Ruheplätzen. Sie markieren aber ihr Revier mit ihren Toilettenplätzen. Auch unsere Hauskaninchen zeigen diese Verhaltensweisen.  Wenn du die Köttel deiner Kaninchen also entfernst, müssen deine Kaninchen wieder nachlegen. Der Kniff besteht nun darin, dass du dich mit deinen Kaninchen auf eine Stelle „einigst“, an der sie ihr Geschäft erledigen.

 

Im Stall

Oft wählen Kaninchen von selbst eine Stelle im Stall, die sie als Toilette benutzen. Diese Stelle bietet sich somit für dich an, um dort eine Toilette zu installieren.

 

In der Wohnung

Wenn deine Kaninchen sich frei in der Wohnung bewegen, solltest du den Stall immer offenlassen. So haben die Tiere jederzeit die Möglichkeit, sich zurückzuziehen und vielleicht ihr Geschäft zu verrichten. Attraktive Orte für Kaninchen, um ihr Geschäft zu erledigen, sind zentral und leicht erhöht gelegen. Sie sind für die ganze Gruppe leicht zu erreichen und dienen allen Tieren in der Gruppe als „Gesprächszentrale“. Kaninchen senden über Kot und Urin Duftsignale an die anderen Tiere aus.  Den Ort, an dem deine Kaninchen ihr Geschäft verrichten, bestimmen sie sowohl in Ihrem Stall aber leider auch in deiner Wohnung selbst. Dort, wo sie Kot und Urin ablassen, solltest du die Toilette hinstellen. Auch wenn das zunächst mitten im Raum ist, solltest du sie erstmal an dieser Stelle tolerieren. Mit Glück ist dein Kaninchen nur kurz irritiert und nutzt dann die sperrige Wanne an ihrem stillen Örtchen für den gedachten Zweck. Damit deine Kaninchen schneller verstehen, wozu die Wanne an ihrem Köttelplatz steht, kannst du sie mit frischen Kötteln und einer mit einem Küchentuch aufgenommen Urinprobe präparieren. Haben deine Kaninchen erstmal verstanden, wofür die mit Streu gefüllte Wanne gedacht ist, und sie beginnen, die Wanne als Toilette anzuerkennen, kannst du sie langsam von Tag zu Tag ein wenig verschieben. Dabei ist Geduld gefragt. Sonst kann es dir passieren, dass deine Kaninchen nicht mit ihrer Toilette umziehen.

Falls dein Kaninchen deine Hinweise nicht versteht, musst du ein wenig nachhelfen. Das bedeutet, du solltest mit positiver Bestärkung arbeiten. Du belohnst dein Kaninchen also, wenn es das gewünschte Verhalten zeigt. So verbindet es das Koten an der „richtigen“ Stelle mit einem Leckerchen. Wichtig ist, dass du dein Kaninchen unmittelbar nach der Verrichtung seines Geschäfts in der Toilette mit einem schmackhaften Leckerchen lobst.  Die Stubenrein-Erziehung funktioniert am besten bei jungen Kaninchen. Ältere Tiere oder Tiere, die neu in die Gruppe kommen, können unter Umständen länger brauchen, bleibe also geduldig.  Es gibt aber auch Tiere, die trotz aller Bemühungen nicht stubenrein werden.

Wenn du noch etwas für deine Kaninchen benötigst, dann schau doch mal in unserem Markt vorbei.